Schreiner werd i gern – des liegt mir im Blut

Unser Lehrling im 2. Jahr ist Samuel Ross. „Ich will Schreiner werden. Mein Papa ist Schreinermeister. Die Hobelbank kenn ich schon von kleinauf.“ Die Arbeiten, die er in der Heimatschreinerei Holitsch übernimmt, bestätigen sein Motto. Mit seinem Meister Josef Renz schätzen wir seine Freude bei der Arbeit und die Präzision mit der er schreinert. „Für mich ist jeder Tag anders. Mal in der Werkstatt. Mal ein Tag bei den Holitsch Türrohlingen. Am anderen Tag im Lackierraum, dann wieder Massivholzhobeln oder mit zum Kunden eine Tür einbauen. Die Abwechslung und Vielseitigkeit Macht mir richtig Spass.“ Auf dem Bild sehen Sie Samuel beim Schleifen der Übergänge der Eckverbindungen. Er bearbeitet alle
Verbindungen und Unebenheiten des Freirormregals sauber. Sein Blick auf den Kunden, dass jede Baustelle anders ist und ein angehender Schreiner dann flexibel darauf reagiert diesen Praktikerblick hat Samuel schon.

Sommerzeit - Urlaubszeit! Ende August mit Tatkraft zurück

Wir machen Betriebsferien vom 11. bis 26. August 2018. Vielleicht…